Wissenschaftliche Begleitung Wissenschaftliche Begleitung

Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftlicher Beirat , welcher im Kontext des Pilotprojektes gegründet wurde, gibt Feedback zur Entwicklung, zur Umsetzung und zum Fortschritt des Pilotprojekts.

Der Beirat setzt sich zusammen aus: 

Evaluation durch das Luxembourg Centre for Educational Testing (LUCET)

Das Pilotprojekt „zusammen wachsen!“ wird in den nächsten Jahren im Rahmen des nationalen, längsschnittlich angelegten Schulmonitorings, den „Épreuves Standardisées“ (kurz ÉpStan), vom LUCET (Luxembourg Centre for Educational Testing) wissenschaftlich begleitet. Deshalb werden die ÉpStan in den kommenden Jahren auch kontinuierlich ausgebaut.
In den französischsprachigen Pilotklassen des ersten Jahres des Zyklus 2 werden, ebenso wie in den Klassen, welche auf Deutsch alphabetisiert werden, Tests zum Hörverstehen im Luxemburgischen und zur Mathematik durchgeführt. Da in den französischsprachigen Pilotklassen der Schwerpunkt nicht auf dem Deutschen, sondern auf dem Französischen liegt, werden zur Feststellung der Vorläuferfähigkeiten zum Schriftspracherwerb auf Französisch zusätzlich folgende zwei ÉpStan-Tests durchgeführt:

  • compréhension de l'oral en français
  • premiers pas vers l‘écrit

Wie bei den anderen ÉpStan-Tests werden diese konzeptionell ähnlichen Tests von Forschern und Lehrern gemeinsam in Arbeitsgruppen entwickelt.
Zusätzlich zu den Kompetenztests werden die Schüler des Pilotprojekts auch den bestehenden ÉpStan-Fragebogen zur Lernmotivation auf Französisch ausfüllen. Die heute existierenden Elternfragebögen werden nicht nur durchgeführt, sondern auch erweitert (z. B. hinsichtlich der Art und Weise, wie Eltern ihre sprachlichen Möglichkeiten einschätzen, ihre Kinder beim schulischen Lernen zu unterstützen).
Nach dem erfolgreichen ersten Pretest im ersten Jahres des Zyklus 2 in Schifflingen im Herbst des Schuljahres 2022/23 werden ab dem Schuljahr 2023/24 alle französischsprachigen Pilotklassen auf Basis der neuen validierten Kompetenztests evaluiert. Basierend auf der Durchführung dieser Tests können bis zum Frühjahr/Sommer 2024 vorläufige Ergebnisse zu den Fähigkeiten und der Motivation der Kinder erwartet und in einem ersten Bericht veröffentlicht werden. Im Laufe der nächsten Jahre werden weitere Längsschnittergebnisse der Schüler veröffentlicht werden, die neue Erkenntnisse zu dem Pilotprojekt liefern werden.

Wie bei der Begleitung der internationalen öffentlichen Schulen ist der Vergleich von Kompetenztests in verschiedenen Sprachen psychometrisch begrenzt, da auch im Pilotprojekt relativ geringe Fallzahlen vorliegen. Allerdings sind Aussagen zur Lernmotivation und Einschätzungen der Eltern direkt vergleichbar.

Contact

Lynn Lagodny
T. (+352) 247-66430
alpha@script.lu

Contact presse : Myriam Bamberg
T. (+352) 247-85252
press@men.lu